5. Oktober 2012

Oh Sophia, du kochst für uns?



Unsere Lieblingsredakteurin- und Kolumnistin Sophia veranstaltete vor ein paar Tagen im Kochclub Kühn ein Dinner der ganz besonderen Art!


Das Berliner Multitalent, bekannt unter dem Namen Sophia Brown, hat kurzerhand beschlossen, ihre themenbestimmten Abendmahle, die normalerweise in einer Galerie in Kreuzberg stattfinden, im Rahmen ihres DJ-Daseins, das am 4. Oktober im Flex als Beitrag des Vienna Waves Festivals Massen kreischender Teenies zur Gänze in Partytrance versetzt hat, das 'Daily Happa' nach Wien zu bringen.

Unter dem Thema des Abends, Monochrome Dining, präsentierte sie uns vier farbenfrohe Gänge, die Vegetarier-Herzen höher schlagen ließen. Für Stimmung sorgte die Djane, Journalistin, Sängerin und Sympathiefee mit einer Playlist bestehend aus Titeln wie Purple Rain, Blue Jeans und Yellow Submarine (aaaah!), die aber der Kochinszenierung selbst noch lange nicht das Wasser reichen konnten! Gekonnt pürierte, rührte und frittierte sie ihre gesunden Happas, bis sie schließlich in aller Munde waren.



Der erste Gang bestand aus rotem Brot, das mit Hilfe von rotem Pestokäse und einer roten Creme so angerichtet wurde, das es nun wirklich nichtmehr nach Brot aussah. Allein hierfür schon meinen Glückwunsch!










Gang Nummer zwei, von dem ich gerne einen zweiten Teller verspeist hätte, war eine Karotten-Mandel-Suppe mit scharfem Marillenchutney und Süßkartoffelchips. Wirklich lecker!



Mit dem dritten Gang, der als Hauptspeise fungierte, hat sich die liebe Sophia wirklich lange Zeit gelassen und somit die Spannung der Anwesenden in exzessives Rauchverhalten und Würstelstand-Fantasien verwandelt. Meckern kann man jedoch nicht, da sie frisch vor unseren Augen kochte und das dauert bekanntlich seine Zeit... Jedenfalls haben wir uns dann auch die grünen, mit Kürbiskernen herausgebackenen Tofufalafel an Erbsen-Wasabi-Püree und Gemüse-Allerlei schmecken lassen!



Zu guter letzt tischte uns Showroom-Kollege und Designer Mark (ohne Julia), der den ganzen Abend über an Sophias Seite servierte, ein Blueberry Frozen Yogurt mit frischen Beeren auf. Die vorigen Gerichte abrundend hat dieses unseren Spatzenmägen nach vier Stunden langem Dinieren nun aber auch den Rest gegeben!




(Fabian Riess)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

die magalie is ja auch drauf, lang nimmer gesehn =)

Anonym hat gesagt…

originell, unterhaltsam und gesund und superlecker

Anonym hat gesagt…

da bekomm ich hunger.

Kommentar veröffentlichen